“Train the Trainer”

Dank des finanziellen Einsatzes der Peter-Petersen-Stiftung wurde unter anderem dieses Projekt ins Leben gerufen. Am 30.06. fanden sich die Kadertrainer (siehe Bild) in Neumünster ein, um von Artur Yusupov trainiert zu werden.

Im Vorfeld hatte ich gehörigen Respekt vor der angesetzten Dauer von acht Stunden. Spätestens nach einer Stunde hatte ich das klare Gefühl, an dem Tag einfach jede Minute zu genießen, die ich an diesem Ort anwesend sein durfte.

Herr Yusupov brachte eine sehr einladende Art mit, kein bißchen arrogant oder ähnliches. Nach anfänglichen (inneren) Bedenken, ob das Thema vielleicht zu wenig Niveau für uns Kadertrainer beinhaltet, wurde mir sanft und schnell bewusst gemacht, dass das Thema des Tages bestenfalls in meiner Vorstellung “schon sitzt”. Bei dem kleinen Test nach zwei Stunden hatte ich einige Fehler, so dass spätestens dann klar wurde, dass die Aufarbeitung elementarer Turmendspiele für mich Sinn macht. Für die anderen Trainer kann ich hier nicht schreiben, für mich war der Tag unbezahlbar wertvoll.

Dass jetzt meine Einzelschüler dieses Thema auch vorgesetzt bekommen, erscheint mir total logisch. Wenn ich Fehler im Test habe, kann es nicht schaden, dieses Thema im Einzeltraining noch einmal anzupacken. “Schlimmstenfalls” stellen wir fest, dass das Thema beim Schüler sitzt, ansonsten füllen wir die Lücken. Für meinen Geschmack ist das auch ein tolles Feedback für Herrn Yusupov, wenn einer seiner Teilnehmer sofort seine Trainingsinhalte benutzt.

Zum Abschluß noch das Teilnehmerfoto, links Viktor Polichuk, dann Michael Kopylov, in der Mitte der langjährige Weltklassespieler Artur Yusupov, daneben die Lübecker Thomas Thannheiser und ich. Das Foto machte Heiko Spaan.